online-Forum

Sprechzeiten

  • Montag, Dienstag, Donnerstag
  • 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr /
  • 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  •  
  • Mittwoch
  • 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  •  
  • Freitag
  • 08.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Diagnose - bitte frühzeitig!

 

Beim Nierentumor gibt es im Frühstadium keine typischen Krankheitserscheinungen. Aus diesem Grund werden über die Hälfte (60%) der Erkrankungsfälle zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt. Ein wichtiges Warnsignal sind Blutbeimengungen im Urin, die unbedingt abgeklärt werden sollten.

Bei einem fortgeschrittenen Nierentumor können Schmerzen in der Flanke, Fieber, Blutarmut und Leberfunktionsstörungen durch Metastasierung auftreten. Es kann auch zur Freisetzung bestimmter Hormone kommen, die dann eine Erhöhung des Kalziumspiegels, einen Bluthochdruck oder Blutbildveränderungen verursachen. In seltenen Fällen kann die Veränderung an der Niere durch den Arzt getastet werden.

Ergibt die Ultraschalluntersuchung kein eindeutiges Ergebnis, sollte ein Computertomografie durchgeführt werden, die auch Hinweise auf evtl. weitere Tumorabsiedelungen im Bauchraum geben kann.